Grafik

Nordic - Walking

.
Im Naturpark Frankenhöhe  gibt es inzwischen einige Nordic-Walking-Strecken und sogar -Park bzw. -Zentrum, die mit Naturparkfördermitteln des Bayerischen Freistaats bezuschusst wurden. Sportliche Betätigung in schöner Natur und sogar zum Teil mit Anleitung gibt in:

  • Ansbach: Sieben ausgeschilderte Strecken in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden.
    Information: Sportamt der Stadt Ansbach: Tel. 0981/51238.

  • Burgbernheim : Der Nordic Fitness Sports Park Burgbernheim bietet allen Laufbegeisterten sieben exakt vermessene Strecken durch Streuobstwiesen und durch herrliche Wälder im Naturpark Frankenhöhe. Unterschiedliche Längen (2,9 bis 11,8 km) und Schwierigkeitsgrade bieten den verschiedenen Zielgruppen ideale Bedingungen. Einstiegspunkte liegen am Parkplatz am Freibad, am Oberen Bahnhof und am Parkplatz oberhalb des Wildbades. Die insgesamt über 50 km perfekt ausgeschilderten Wege versprechen ein sportliches Erlebnis in herrlicher Natur.
    Information: Tourist Information Burgbernheim: Tel. 09843/30934 oder 3090

  • Ipsheim : Eine beschriebene und ausgemarkte Nordic Walking Strecke gibt es in Ipsheim unterhalb der Burg Hoheneck. Die Walkingstrecken beginnen beide am Bahnhof in Ipsheim und werden durch eine große Wander-Übersichtstafel am Bahnhof und in der Nähe des Weinberghauses vorgestellt. Die zwei Wanderstrecken sind durch Symbole des Walkers markiert. Die 5 km-Strecke (grün) verläuft hauptsächlich auf den Pfaden des Weinwanderweges rund um die Burg Hoheneck. Die 10 km-Strecke (blau) führt zunächst hinauf in den großen Staatswald und von dort in Richtung Holzhausen, dann zurück zur Burg Hoheneck und auf die Trasse des Weinwanderweges mit herrlichen Panoramaausblicken.

  • Schillingsfürst: Nordic Walking Zentrum mit drei ausgeschilderten Strecken.
    Information: Infocenter Schillingsfürst. Tel. 09868/222.
    Den Streckenplan finden Sie unter www.schillingsfürst.de und weitere wertvolle Informationen, wie das Kursprogramm oder inspirierende Bilder.


Weitere lohnenswerte Ziele

.

Es gibt viele schöne Punkte im Naturpark Frankenhöhe, die es lohnt zu besuchen oder zu erforschen. Eine kleine Auswahl finden Sie hier:

  • Fingalshöhle : Wer von Obernzenn kommend in Richtung Sontheim auf der Anhöhe nach links in die sogenannte “Panzerstraße” einbiegt und nach weiteren 200 Metern einem schmalen Pfad in den Wald folgt, findet einen aufgelassenen Sandsteinbruch mit eingehauenen Inschriften. Dies ist die Fingalshöhle, die eigentlich gar keine Höhle ist.

  • Das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim führt seine Besucher auf eine Zeitreise durch 700 Jahre Alltagsleben. In über 75 Gebäuden wird gezeigt, wie der Alltag der ländlichen Bevölkerung in Franken vom Spätmittelalter bis in unsere jüngste Vergangenheit aussah. Wohnuen und Arbeiten, Haus- und Tierhaltung, Landwirtschaft, Handwerk und vieles mehr.

  • Freizeitsee in Obernzenn: ab Herbst 2008 auch ein Ausflugsziel für Menschen mit Handicap

  • Segeln/Surfen - Freizeitsee in Obernzenn
  • Das Heilige Grab in Virnsberg wurde insbesondere zu Zeiten des Barock - wie diese Darstellung allgemein - während der Karwoche aufgestellt, um mit theatralischen Mitteln den Kreuztod Jesu und seine Auferstehung nachzuspielen.
    Ensembles wie die Virnsberger Grabkulisse sind nur noch sehr selten erhalten.

  • Hirtenhof in Dietenhofen
    Abenteuerspielplatz Hirtenhof mit mietbarer Blockhütte und Grillplatz direkt am Bibertalradweg gelegen -> Zwei Impressionen finden Sie auch in unserer Fotogalerie
    Informationen unter: www.dietenhofen.de
  • Hochseilgarten in Bad Windsheim
    Kur & Kongress Center
    Bad Windsheim, Erkenbrechtallee 2
    Informationen, Gruppenbuchungen, öffentliche Trainingstermine für IndividualbesucherTelefon: 0 98 41 / 40 20

  • Kletterwald in Rothenburg o.d.T.: Auf über 110 Kletterelementen in 10 TÜV gepürften Parcours, gibt es Abenteuer, Action und Spaß für die ganze Familie. Ab 5 Jahren geht´s los (in Begleitung eines Erwachsenen).

  • Kneippanlagen
    fünf von ihnen sind über den Kneippradweg miteinander verbunden

  • Kreuzeiche : der mit 800 Jahren älteste Baum im Naturpark Frankenhöhe.
    Mehr Informationen unter www.lehrberg.de/Tourismus

  • Der Radweg "Alte Bahnlinie" verbindet die Bahnhöfe Rothenburg o.d.T. und Dombühl. Auf 27 km weitgehend ebener Strecke können Sie familienfreundlich von einem Ort zum anderen radeln und dabei Sehenswürdigkeiten, wie z.B. in Schillingsfürst (Schloß Schillingsfürst, Jagdfalkenhof, Doerfler-Museum), Bockenfeld (der alte Bahnhof = Gaststätte mit seiner Minieisenbahn) und natürlich Rothenburg o.d.T., bestaunen, aber auch mal kurz Abkühlung in einem Badesee finden.