Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles & Presseinfos

Die Bürger packen an: Sichtbarer Naturschutz im Hutewald bei Mitteldachstetten

Knapp 30 Freiwillige arbeiteten am vergangenen Samstag für den Erhalt eines alten Hutewaldreliktes bei Mitteldachstetten. Im Rahmen eines Arbeitseinsatzes des Naturparks Frankenhöhe und der Gemeinde Oberdachstetten entfernten zahlreiche Freiwillige die konkurrierenden Sträucher und Bäume. Die ökologisch wertvollen alten Eichen bekommen nun wieder ausreichend Licht und Standraum.

Mit einer ganz besonderen Aktion leistete der Naturpark Frankenhöhe zusammen mit der Gemeinde Oberdachstetten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz und dem Erhalt wertvoller Kulturlandschaftselemente. Über 30 Freiwillige kamen am Samstag, den 12.02.2022 in einem Hutewald bei Mitteldachstetten (Gemeinde Oberdachstetten) mit Kettensägen und Durchforstungsscheren zusammen. Im Vorfeld mit der Naturschutz- und Forstverwaltung abgestimmt, hatte der Pflegeeinsatz das Ziel, den Eichenbestand durch gezielte Entnahme konkurrierender Bäume und Sträucher wieder auszulichten. Die Teilnehmerzahl übertraf die Erwartungen und so konnte am Ende ein deutlich größerer Bereich des Alteichenbestandes freigestellt werden, als erwartet. Auf über 1000m² schätzen die Organisatoren die bearbeitete Fläche, auf der die mächtigen Eichen nun wieder ausreichend besonnt werden und Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen bieten können.

Aber nicht nur die Fläche spricht für den Erfolg der Aktion, auch die beteiligten Freiwilligen zeigten sich von der gemeinschaftlichen Arbeit begeistert - mit viel Spaß und Sonnenschein und einer von der Gemeinde spendierten Brotzeit für die Kinder und Erwachsenen eine rundum gelungene Aktion! Der Arbeitseinsatz „Unter den Eichen“ könnte sich damit gut zu einer Tradition in der Gemeinde Oberdachstetten entwickeln und das beeindruckende Fleckchen Heimat wieder mehr in den Fokus der Bewohner rücken.

Die Unkosten für den Einsatz der motorisierten Gerätschaften und das fachgerechte Verwerten des Schnittgutes werden vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Eine Spende der Sparkasse Ansbach unterstützte die notwendigen Werkzeuganschaffungen mit Astscheren für die wiederkehrenden Aktionen in Oberdachstetten und anderen Orten im Naturpark Frankenhöhe. Ein weiterer Hutewald wird bereits in den kommenden Tagen von Schülern der Grundschule Oberdachstetten gepflegt.

Toter Baum mit morschen Anteilen als Illustration zu "Totholz als Lebensraum"

© Naturpark-Frankenhöhe | Toter Baum mit morschen Anteilen als Illustration zu "Totholz als Lebensraum"

Gruppenbild der Freiwilligen bei einem Pflegeeinsatz in einem Hutewald

© Naturpark-Frankenhöhe | Gruppenbild der Freiwilligen bei einem Pflegeeinsatz in einem Hutewald