Zum Hauptinhalt springen

Ansbach

Einwohner: 41660

Fläche: 99,91 km2

Ortsteile: Ansbach, Bernhardswinden, Brodswinden, Claffheim, Dautenwinden, Deßmannsdorf, Dombach im Loch, Dornberg, Egloffswinden, Elpersdorf, Eyb, Galgenmühle, Geisengrund, Gösseldorf, Hennenbach, Höfen, Höfstetten, Hohe Fichte, Käferbach, Kaltengreuth, Kammerforst, Katterbach, Kurzendorf, Liegenbach, Meinhardswinden, Mittelbach, Neudorf, Neuses bei Ansbach, Oberdombach, Obereichenbach, Pfaffengreuth, Schalkhausen, Steinersdorf, Strüth, Untereichenbach, Wallersdorf, Wasserzell, Wengenstadt, Windmühle (bei Elpersdorf), Winterschneidbach, Wolfartswinden, Wüstenbruck

Die zu teils im Naturpark gelegene Gemeinde Ansbach liegt direkt an der historischen Burgenstraße. Die Burgenstraße ist um die 780 km lang und erstreckt sich von Mannheim bis nach Bayreuth. Sie zählt zu den ältesten Ferienstraßen Deutschlands und führt an rund 60 Burgen und Schlössern, sowie auch der Markgräflichen Residenz der Stadt Ansbach vorbei. Gegenüber der Residenz in Ansbach befindet sich eine weitläufige Parkanlage mit Orangerie. Diese wurde nach französischem Vorbild im Stile des Barocks gebaut. In der historische Innenstadt, kann man neben beeindruckenden Baudenkmälern, eindrucksvollen Gebäuden und Kirchen, viele weiter geheimnisvolle Ecken und Kulturgeschichte entdecken. Außerhalb der Stadt sind besonders das Naturschutz- und FFH-Gebiet der „Scheerweiher“ im Ortsteil Schalkhausen zu erwähnen. Das Gebiet dient als Lebensraum und Rastplatz für viele Vogelarten wie zum Beispiel auch dem schillernden Eisvogel. Amphibien, Orchideen und Insekten wie der Eremit halten sich außerdem dort gerne auf. Ergründet man die Gemeinde zu Fuß, kann man sich von der malerischen Landschaft in den Auen des Rezat- und Dombachtales oder dem schattigen Feuchtlachwald beeindrucken lassen.