Zum Hauptinhalt springen

Lehrberg

Einwohner: 3300

Fläche: 50,85 km2

Ortsteile: Lehrberg, Ballstadt, Berndorf, Birkach, Brünst, Buhlsbach, Gödersklingen, Gräfenbuch, Hürbel am Rangen, Kühndorf, Oberheßbach, Obersulzbach, Röshof, Schmalach, Schmalenbach, Unterheßbach, Untersulzbach, Wüstendorf, Zailach, Ziegelhütte

Geht oder fährt man die ursprüngliche Burgenstraße entlang, kommt man an der Gemeinde Lehrberg vorbei. Eingebettet im Tal der fränkischen Rezat liegt es geschützt - könnte man meinen. Doch zu damaligen Zeiten, vor allem im Mittelalter musste Lehrberg so einiges aushalten. Pest und immer wieder durchziehenden Heere während des 30-jährigen Krieges dezimierten die Einwohnerzahl stark, sodass es um 1648 bis auf wenige Überlebende fast ausgestorben war. Doch Lehrberg ließ sich davon nicht unterkriegen und wurde zu einer einwohnerstarken Gemeinde. Dass der Ort zwei Kirchen hat liegt daran, dass sich die Herren von Birkenfels und die Bischöfe von Eichstätt jeweils dort niederließen. Sogar beim Bauen der Häuser musste gekennzeichnet werden zu wem man gehörte. Bis heute ist das entlang der Ortsstraße erkennbar. Die Untertanen der Herren von Birkenfels errichteten ihre Häuser mit der Längsseite zur Straße, die Untertanen der Bischöfe von Eichstätt mit der Giebelseite zur Straße. Oben auf dem Kapellenberg stehen noch Überreste der einstigen Kirche St. Jobst errichtet von den Birkenfelsern. Die Stammburg gibt es allerdings nicht mehr, aber von oben hat man einen herrlichen Blick über das Rezattal – kein Wunder, dass man sich dort niederließ. Im Ortsteil Hübel am Rangen hat ein Baum seine uralte Geschichte zu erzählen. Dort steht die bekannte, etwa 600 Jahre alte Kreuzeiche. Die Stieleiche ist ungefähr 16 Meter hoch und besitzt einen Stammumfang von ca. 6,5 Metern. Woher sie ihren Namen hat, ist nicht ganz gewiss. Theorien besagen er könnte vom Aussehen oder von ihrem Standort, welcher an einer Kreuzung zweier Handelswege ist, kommen. Sehenswert ist das Naturwunder allemal! Auch bekannt für die Gemeinde und besonders interessant sind die gleichnamigen Lehrberg-Schichten. Diese Gesteinsschichten gibt es von Thüringen bis in den Stuttgarter Raum und bekamen ihren Namen wohl daher, da sie in Lehrberg besonders schön zu Tage treten. Am Kibberrangen, einer Mergel-/Lehmgrube gibt es eine Infotafel zu den besonderen Schichten.